Skip to main content

Tagesschau des Schweizer Fernsehen berichtet über Netzwerk von HailSens Sensoren

| Monitoring | Unternehmen

Hagel ist in der Schweiz nach Hochwasser die zweitgrößte Naturgefahr und verursacht jährlich Schäden in Millionenhöhe – nicht zuletzt, weil Hagel kleinräumig auftritt und schwer vorhersagbar ist. Unterstützt von der Schweizer Versicherungsgesellschaft Mobiliar wird nun in hagelintensiven Regionen der Schweiz ein Netzwerk aus 80 HailSens-Hagelsensoren von HyQuest Solutions aufgebaut.

Den Ha­gel bes­ser zu ver­ste­hen, ist das er­klär­te Ziel des Mo­bi­li­ar Lab für Na­tur­ri­si­ken an der Uni­ver­si­tät Bern und des Bun­des­am­tes für Me­teo­ro­lo­gie und Kli­ma­to­lo­gie Me­teo­Schweiz. Die Mes­sun­gen am Bo­den sol­len dazu bei­tra­gen, Ha­gel­war­nung und -pro­gno­se zu ver­bes­sern.

Entwickelt wurde die Kombination aus ausgefeilter Messtechnik und online verfügbaren Daten von einem Konsortium bestehend aus der htw saar (DE), der inNET Monitoring AG (CH), der dimeto GmbH (DE) und der KISTERS AG (DE). Aufbauend auf den Ideen zur Hagelmessung von Prof. Martin Löffler-Mang (htw saar) wurde mit dem HailSens für die Hagelerkennung eine technische Revolution eingeläutet: HailSens misst Korngröße, Aufprallenergie und Zeitpunkt des Hagelschlags in Echtzeit und meldet die Daten online an Datenzentralen.

[Video: Tagesschau berichtet über Hagelsensor-Netzwerk]

[Weitere Informationen über den Hagelsensor HailSens]

Foto Ansprechpartner Allgemein

Sales Manager, Projektleiter

Edgar Wetzel

Kontakt